Info

Die Idee

Das 1. Barumer Turmspringen ist durch eine Idee beim letzten Springen aus dem Teleskoplader im Jahr 2018 entstanden. Nach einer Großveranstaltung mit einer Holzkiste auf dem Barumer See, ging es bei der anschließenden Abendveranstaltung einiger privater und betrunkener Personen darum, den besten Sprung aus der Schaufel hinzulegen. Die Freude über diese Leistung und der Überwindung der eingeschränkten Leistungsfähigkeit einiger Teilnehmer, ließen das Barumer Turmspringen entstehen.

Die Wettkampfrichter

Als Kampfrichter werden alle unparteiischen Personen bezeichnet, die die Überwachung und Einhaltung der Regeln bei unserer Sportveranstaltung sicherstellen. Um Kampfrichter beim Barumer Turmspringen zu werden, mussten unsere Kandidaten ein Casting absolvieren.

Durch unseren Sportverband wurde eine Kampfrichter-Ausbildung durchlaufen und das Wissen anschließend in theoretischen und praktischen Prüfungen per Whats App abgefragt. Danach erhielten die Bewerber Ihre Kampfrichter-Lizenz für die niedersten Tätigkeiten beim Barumer Turmspringen. Diese Lizenz kann für das Jahr 2021 durch absolvieren eines Aufbauseminares für höhere Kampfrichteraufgaben erweitert werden.

Der Wettkampf

Das Barumer Turmspringen ist wie folgt in verschiedene Alters- sowie Geschlechtsgruppen unterteilt.

Kindergruppe
6 – 12 Jahre mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten/Schwimmen vorausgesetzt

Jugendgruppe
12 – 18 Jahre mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten

Erwachsene
18 – 99 Jahre diese Gruppe wird nach männlich und weiblich getrennt

Synchrongruppe
10 – 99 Jahre

Gesprungen wird vom Sprungturm welcher sich im Barumer See befindet. Die Art und Weise des Sprunges wird durch den Wettkampfteilnehmer selbst festgelegt.

Die Wertung

Diese Kategorien finden sich in der Wertung der Wettkampfrichter wieder:

Wettkämpfer  Sprung
Name Aussehen Animation Schwierigkeitsgrad Ausführung Applaus Gesamt Punkte

Gewertet wird in der Punktekategorie von 1,0 bis 10,0 Punkten in den jeweiligen Klassen. Die Verteilung der Punkte sind im internationalen Wertungskatalog „Freestyle Barumer Turmspringen“ geregelt. Die Wertungsrichter hatten jedoch aufgrund der kürze, Ihres absolvierten Lehrganges, nicht die Möglichkeit, Einblick in diesen Katalog zu erhalten.
Die Wertungsrichter sind somit befreit von den Bestimmungen des Wertungskataloges „Freestyle Barumer Turmspringen“ und werden nach bestem Wissen und Gewissen den absolvierten Sprung bewerten.

Tipps – DIE BÜHNE IST EURE

Um sich einen Vorsprung gegenüber anderen Wettkampfteilnehmer zu erarbeiten, EMPFIEHLT das Wettkampfkomitee eine auffällige Verkleidung, das Publikum auf seine Seite zu ziehen, Schmiergelder zu zahlen oder einfach einen kleinen dezenten Bauchklatscher hinzulegen.

Hinweis

Bei allem Spaß und Unsinn, sind wir auf Sicherheit und Spaß bei dieser Veranstaltung bedacht. Das „1. Barumer Turmspring Event“ soll Spaß und Freude für die ganze Familie bringen. Teilnehmen darf jeder Wettkämpfer sofern er schwimmen kann. Eltern stellen bei Minderjährigen sicher, dass dieser wieder selbstständig von der Sprungplattform an das Ufer schwimmen kann. Ehrgeiz der Wettkämpfer ist erwünscht, jedoch sollten die Wettkämpfer Ihre körperliche Verfassung und das eigene Talent abschätzen können.